Meisterschaft

Irchel 1 Saison 1997/1998 in der 2.Liga

Monika Krucker Kwee Loy Pang
Barbara Schrempp Jörg Muggli
Ruedi Brodowski

Schlussrangliste:

1. Zollikon 1 31 Punkte 70/28 Spiele
2. Reinach-Wyna 1 25 56/42
3. Birr 1 23 53/45
4. Aarau 1 23 49/49
5. Rudolfstetten 2 21 50/48
6. Stansstad 2 19 48/50
7. Baden 1 17 41/57
8. Irchel 1 9 25/73

Resultate

Hinspiel Rückspiel
Irchel 1 Stansstad 2 3-4 2-5
Zollikon 1 Irchel 1 6-1 7-0
Baden 1 Irchel 1 5-2 3-4
Irchel 1 Aarau 1 1-6 2-5
Birr 1 Irchel 1 5-2 4-3
Irchel 1 Rudolfstetten 2 2-5 1-6
Irchel 1 Reinach-Wyna 1 1-6 1-6


Matchberichte

28.Oktober: Irchel 1 - Rudolfstetten 2

Im DD haben wir im 1. Satz in Führung gelegen, mussten dann aber in die Verlängerung und haben genau dann natürlich wieder zuviele Fehler gemacht (14:18 verloren). Dann im 2. Satz war es ganz schlimm - Fehler über Fehler (erst noch unnötige, keine Bedrängnisfehler). Tja, der ging dann zu 7 verloren.
Das Aergerlichste war aber, dass die sonst gleichmässig verteilten fiessen Netzroller/bälle, diesmal nur zu Gunsten des Gegners ausfielen (und dann den Punkt lieferten). Ebenso hatte die eine Spielerin arg schnell den Ruf ‚Out' auf ihren Lippen - meistens war der Shuttle noch in der Luft und fiel sehr knapp auf/neben die Linien und hätte genauso gut drin sein können.
Das HD war schrecklich (gemäss Muggli, wir haben's ja nicht gesehen). Der 1. Satz sei noch einigermassen OK gewesen, aber den 2. Satz haben sie zu 0! verloren (Ruedi habe Loy mal im 1. gesagt, nicht mehr lobben, und von da an hat Loy einen ‚suren Stei' gezogen und sich nicht mehr bemüht - dies ist sogar unserer Schiedsrichterin Susi aufgefallen!!!).
Monika hatte echt Pech in ihrem harten Einzel gegen Karin (gegen die sie letztes Jahr noch zu 2 und 3 verloren hatte). Es gab einen 3. Satz, den Monika eigentlich gut im Griff hatte und auch in Führung lag. Doch dann kam Karin heran und Monika musste verlängern. Ab dann ging es blitzschnell und eh man sich versah, hatte Karin (mit viel Glück) den 3. Satz mit 12:10 gewonnen. Ein positives an dem Spiel war noch, dass die fiessen/blöden Netzroller, die wir im Doppel immer gegen uns hatten, nun zu Monika's Gunsten mitgespielt hatten. Es gibt sie doch noch, die Gerechtigkeit! Das HE2 vom Jörg gegen Jürg war auch so spannend, lag doch Muggli jedesmal mit ca. 9:3 in Führung und liess Jürg nochmals herankommen. Den 1. verlor Muggli zu 10 und den 2. gewann er dann trotz zittern (dachten schon, das sich das Muster des 1. Satzes wiederholt). In der Pause waren wir uns einig, der service darf auf keinen Fall zu kurz geraten (was vorher manchmal der Fall war) und er muss die Backhand umlaufen (die sein Gegner bei ihm so oft anspielte und dabei punktete). Ebenso dachte sich Muggli, dass er gerne zuerst mit 8 führen möchte, damit er dann wechseln kann (psychologischer Vorteil). Tja, dann war es auch so, Muggli hat bei 8:5 (oder so) gewechselt und kam wieder in Rückstand, blieb er doch wieder auf seinen 10 Punkten sitzen und liess Jürg herankommen. Ja schlussendlich sogar vorbeiziehen. Somit war das Spiel dann dumm verloren gegangen und zwar mit einem ähnlichen Ballwechsel, wie bei Monika im Einzel: kein einziger Schlag im Spiel ging je daneben, sprich in die Luft, aber genau der letzte war ein totaler Fehlschlag ins Leere. Am Ende haben wir uns dann gedacht, dass es eventuell besser gewesen wäre, wenn Muggli im Rückstand gelegen hätte und nicht in Führung gegangen wäre.
Dann Ruedi's Einzel: Sah eigentlich wie eine klare Sache aus, traf sein Gegner doch sozusagen gar nie den Shuttle und lief von einer Ecke in die andere ohne jeglichen ernsthaften Ballkontakt gehabt zu haben. So hiess es bald 8:1, ja sogar 10:2 oder so. Und klar, man schaut dann nicht mehr genau hin und es sind kaum 5 Minuten vergangen hört man, 12:13. WAS? Jawohl, Peter kam immer besser ins Spiel und all die schönen Spielzüge von Ruedi, die vorher Früchte trugen schienen jetzt nur noch zu misslingen. Somit musste er in die Verlängerung und machte da keinen einzigen Punkt mehr. Im 2. Satz war es zuerst die Fortsetzung vom 1.: Nichts schien Ruedi zu gelingen (Netzkantenbälle am Laufmeter) und ich war am Verzweifeln. Doch dann kamen sie wieder, die schön erlaufenen und erspielten Punkte. Doch leider war es zu spät und nicht genug, somit ging auch dieses Spiel an Rudolfstetten.
Spielstand: 0:5!!!
Dann kam Loy's HE1, wobei Muggli und ich mit kennerischem Blick (ha ha) erkennen konnten, dass dies kein Spaziergang für Loy sein würde. So schien es beim 1. Satz auch recht ausgeglichen zu sein. Konnten es dann leider nicht mehr weiterverfolgen, da wir mit unserem Mixed begonnen hatten, hörte aber, dass der 1. Satz mit 15:12 an Rudolfstetten ging. Oha!
Doch nun zum Mixed: Es lief sehr gut im 1. Satz, machten wir doch schön Druck und jagten den Herrn herum und spielten sehr konzentriert und fast fehlerfrei: 15:6 für uns.
Dann kam der 2. Satz, wir spielten nicht mehr so druckvoll und liessen uns hetzten (warum bloss?). Wir waren im Rückstand und konnten bis 12:12 wieder herankommen. Shit, der 13. Punkt gelang nicht. Chance verpasst und der 2. ging 15:12 verloren.
Nebenan siegte Loy klar im 2. Satz und schien nun seinen Gegner im Griff zu haben. Somit konnten auch wir uns voll auf unseren 3. Satz konzentrieren, wussten wir doch auch, dass es möglich war zu gewinnen und wir uns einfach keine Fehler erlauben durften. Wir fingen gut an und gingen gleich in Führung, konnten dann auch bei 8:4 die Seiten wechseln. Wir vernahmen, dass Loy nun sein Einzel kurz und bündig für sich entschieden hattte. (Kondition ist manchmal auch so ein lästiger, nicht zu unterschätzender Gegner!) Und wir indessen schienen uns auf das Siegerrezept zu besinnen: Druck machen und keine Eigenfehler. Doch dann wurde es wieder brenzlig und Fabienne/Peter kamen wieder näher. Es reichte ihnen aber dann doch nicht, da wir zu konzentriert und konsequent auf Angriff spielten (Muggli's smashes waren cool und Fabienne schien sich nicht einmal die Mühe einer Abwehr zu nehmen), und Peter's smashes, die eher schnelle Drives waren, konnten wir beide gut parieren und setzten diese jeweils in einen Angriffsball um. So konnten wir um Punkt 22:00 (rechtzeitig vor Hallenschluss) meinen 1. Sieg in dieser Saison verbuchen (15:10 im 3. Satz). Yeah!!
Schlussstand 2:5, und wieder einmal ein Pünktchen geholt.
Für's Irchelphon aus dem Wilson Badminton Center .......... Barbara



23.Nov: Birr - Irchel 1

Angefangen wurde mit den beiden Doppel.
Jorg und meine Wenigkeit spielten agressiv auf und liessen den Gegner nie ins Spiel kommen. So konnten wir gut eingespielt den 2.Satz der Damen beobachten.
Diese haben leider den 1.Satz nach einer Fuhrung von 13:2 abgegeben und konnten im 2.Satz die Niederlage nicht mehr abwenden.
1:1
Loy unterlag im 3.Satz leider mit 15:11 Joerg kampfte unglucklich in 2 Satzen Monika machte 2 mal 8 Punkte das Mix ? hey Barbara wie war eigentlich das Mix ??
jedenfalls stand nun 5:1 und ich durfte in den 3. Satz gehen.
da ja unser Doppel so easy war hatte ich noch genuegend Reserven (welche ich aber auch brauchte ) da sich mein Gegener bis zum bitterem Ende wehrte,aber das bittere Ende lag zum Gluck auf seiner Seite...
somit hatten wir doch noch ein Punkt gerettet ,aber zum Liga - Erhalt braucht es doch noch den einen oder anderen Sieg ....
Hang loose, Ruedi



25.Nov: Irchel 1 - Rheinach

gestern Abend gegen Rheinach war einmal mehr nicht der Abend des Irchel 1,aber ich versuche es nun trotzdem etwas positiv zu sehen ...
das erfreulichste war sicher Monika ,sie hat ihr Einzel gewonnen !
Joerg und ich spielten gut bis zur 13:8 Fuhrung im 3.Satz ,maessig bis zum 13:13, danach kann ich mich an nichts mehr erinnern ,es gieng alles so schnell ins out...., ich weiss nur noch das mein Racket an die Wand flog und mein Irchel T-shirt voellig zerfetzt ist ....
da das DD auch verloren gieng war also 1:2
mein Einzel war wie Squash , es kam alles zurueck,nach einer Stunde und 3 Saetzen musste ich entkraeftet gratulieren ....wenigstens habe ich die teure Platz-Miete ausgenuetzt, da ja Loy und ich sowiso keinen freien Garderoben-Kasten fanden ....
Joerg liefs auch nicht viel besser ,die Linien und die Netzkante war gegen ihn. Da das mix auch schon fertig war stand nun 1:5
Die letzte Chance ruhte nun auf Loy ,welcher nach 0:9 Rueckstand den 2.Satz auch gewann, aber in der Pause erholte sich sein Gegener wieder und das 1:6 war nicht mehr abzuwenden !
ah genau etwas Positives ist ja gefragt
also ehm ,da wir 3 Rollen Shuttles verbraucht haben ,hat es wieder weniger von diesen unbrauchbaren IC -Shuttles.
Sie sind sehr schwierig zu waessern ,Tatsache ist , wenn sie zu feucht sind halten sie nur ein Ball-wechsel ,wenn sie trocken sind ,fliegen sie gut bis sie durch den Handschweiss wieder feucht werden, dann ist wieder Shuttle-Ende
Loy drohte an nicht mehr mit diesen Shuttles spielen zu wollen also Marcel du hast genau 2 Moeglichkeiten:
1.Yonex -Shuttles aufzutreiben
2. oder anstelle von Loy zu spielen

aber sonst hat sich niemand verletzt !(auser ein paar Blasen an den Fuessen ..)
Freitag gehts nach Stanstaad
hang cool
Ruedi



28.Nov: Stansstad - Irchel 1

Letzten Freitag hatten wir das besondere Vergnuegen nach Stansstaad zu fahren. Nach ca 1 Stunde hatten wir schon tatsaechlich 30 km zurueck gelegt. Aber da wir mit diesem high average speed von 30 km/h rechneten kamen wir doch noch puenktlich in Stansstaad an.
nach dem warm up giengs dann auch sofort mit den beiden Doppel los. Loy und ich machten kurzen Prozess mit uns, somit stand schon 0:1 Die Damen wehrten sich ein bisschen laenger.... 0:2
Loy und Joerg kaempften dann im Einzel hart aber erfolglos 0:4
Dann kam Monika sah und siegte 1:4
Im Mix konnten sich Barbara und Joerg leider auch nicht durchsetzen 1:5
nun sah es wieder einmal heavy aus fuer uns ,haben wir nun den langen Weg umsonst auf uns genommen ??
Loy belaestigte mich mit Ausagen das ich nun gewinnen muss , aber muessen muss man nur sterben aber da waren noch weitere Motivationen:
-mein Gegner Urs Weilenmann hat ein seeehr Gesundes Selbstvertrauen
-sein Bruder ist ein guter Surf-Kumpel von mir
-da ich mich im Doppel geschont habe hatte ich noch genug power
Im 1. Satz spielte ich agressiv auf und da meine Baelle meisstens knapp In waren gewann ich mit 15:6 Im 2. hatte Urs die bessere Seite , es lief gut bis der Abwart bei 11:11 aus Versehen das Licht loeschte. Nach einer 2 Minuten Strafpause fehlte mir die Spannung ,so das nach 4 unforced errors 11:15 stand
Nun ja , der 3. Satz wirds wohl bringen dachte sich Loy ,welcher uns bei einer Stange Bier vom Restaurant aus zusah ....
und tatsaechlich ,nach einem 8:1 Vorsprung (die bessere Seite) gab ich die Fuehrung nicht mehr ab und terminierte Urs mit 15:11
Naja wenigstens 1 Punkt gerettet , obwohl das nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist....
Aloha
Ruedi


9.Dez. Irchel 1 - Baden 4-3 !!!!!!!!!!

Gestern Abend hat der BCI 1 gegen BC Baden sein erstes Spiel dieser Saison gewonnen! Cool ....
Es fing gut an mit dem HD Joerg und ich gewannen in 2 Saetzen ; 1:0
Im DD reichte es fuer Barbara und Monika leider nicht 1:1
Dafuer konnte sich Monika K.aus S.bei Z.im Einzel durchsetzen und gewann in 2 Saetzen ; 2:1
Im Mixed schafften es Barbara und Marcel knapp nicht im 1.Satz ,im 2.ging nicht mehr viel ; 2:2
Nachdem Joerg im ersten gewann spielte er nur noch Schrott im zweiten Satz. Im dritten konnte er sich wieder sammeln und war dann auch der glueckliche und verdiente stolze Sieger ! 3:2 Marcel spielte das Herren 1
Nachdem er den 1.Satz abgeben musste gab er im 2 alles ,was sich auch lohnte ! Im 3.Satz gab dann sein Gegner auf ,da er mit Schwindel -anfaellen kaempte (Schleuder-Trauma) sommit war der erste Sieg im trockenen !!

Wenn ich das gewusst haette ,haette ich mich nicht so geargert nach meinem Einzel, denn nach einem 13:18 spielte ich nur noch Schrott und Muell gegen diesen langen welcher mich mit seinen langen (meist eben zu langen) Baellen immer an die Grund-Linie nagelte und mich eigentlich nie ins Spiel kommen liess,kurz es war einfach Mega sch....... was nun zum Endstand von 4:3 fuehrte.
uebrigens:
-es war angenehm mit Schiedsrichter zu spielen , Danke nochmals !!
-Marcel war eine echte Verstaerkung

Fazit:
Der erste Saison-Sieg gegen den Tabellen-letzten ist zwar schoen , aber fuer den Ligaerhalt muessten noch weitere folgen ....
ich druecke euch dafuer die Daumen in Barbados....(am Gabelbaum hae ,hae...)
hang loose,
Ruedi


Aarau 1 - Irchel 1, 22. Januar 1998

Kurzbericht: 19.15 Ankunft von Joerg, Barbara und Andrea in Aarau
19.30 Offizielle Hallenoeffnung: Wo sind die anderen?
19.35 Loy und Micheline erscheinen auch noch
19.45 Ivo und Monika K. sind nun auch schon da
20.00 Offizieller Spielbeginn: verschoben
20.15 Spielbeginn mit Damen- und Herrendoppel (Ivo, Loy)
20.40 Die Herren gewinnen ihr Doppel souveraen in zwei Saetzen (zweimal zu 7)
21.00 Nach einem kurzen 1. Satz (hat der wirklich stattgefunden?) und einem eher langen 2. Satz, verlieren Monika und Barbara diesen in der Verlaengerung mit 14:18.
21.15 Muggli verliert sein Einzel gegen den Welschen (Gegner von Ruedi im Heimspiel) in zwei Saetzen (nach einer 11:4 Fuehrung im ersten) und Loy beginnt sein Einzel
21.30 Ivo muss einen Entscheidungssatz spielen (gegen einen Spieler mit diversen Wut- und Verzweiflungs-Ausbruechen)
21.45 Loy gewinnt sein Einzel klar in zwei Saetzen und Monika darf nun gegen Helen Waldis antretten
21.50 Ivo verliert leider sein Einzel im 3. Satz und das Mixed beginnt sich einzuspielen. Bei Monika sieht es im Moment ausgeglichen aus und Helen scheint sich verletzt zu haben
22.10 Monika verliert ihr Einzel in 2 Saetzen
22.15 Kurze Pause vor dem 3. Satz fuer's Mixed (Muggli / Barbara ), nachdem der 1. zu 8 oder so gewonnen wurde, ging der 2. zu 11 an die Aarauer.
22.25 Der 3. Satz geht klar mit 5 verloren.
Endresultat: 2-5
Legende:
Monika K. DD und DE
Barbara DD und MXD
Loy HE1 und HD
Muggli HE2 und MXD
Ivo HE3 und HD
Micheline Frau von Loy und Zuschauerin
Andrea (australische in England lebende) Freundin von Muggli und Zuschauerin


Irchel 1- Zollikon , 27. Januar 1998

Start um ca. 19.20 mit beiden Doppel.
Gegen 20.00 verlor das DD den zweiten Satz und das Spiel. (15:4 und 15:10) und das HD konnt mit 17:14 in einen dritten Satz gehen.
MD wurde gestartet.
20.30 verlor auch das Mixed mit 2:0 Saetzen und das HD war in die Verlaengerung (auf 18) gegangen. Bei 17:14 vergeben wir 2 Matchbaelle..der Rest ohne Worte:
17:18

0:3
Nathi hat gegen Silva das Dameneinzel begonnen und kann im ersten Satz gegen das zu Null kaempfen (11:1) und macht im zweiten Satz 7 Punkte.
Marcel kaempft und fliegt auf dem Feld herum, aber Ives gewinnt in 2 Saetzen.
0:5
Jan hat es gegen Dominik schwer und kann gut mithalten, aber macht keine (wenige) Punkte..
0:6
Roman darf zum Schluss (noc nicht erfroren !!) gegen Lois antreten. Der erste Satz geht gleich mal 0:10 in einem Rutsch an Lois, dann wird Roman langsam warm. Im zweiten Satz kann er in einer starken Phase (ueber idealer Pulszahl !!) mit 15:8 fuer sich entscheiden. Aber im dritten Satz ist es dann wieder schnell 2:10 und es reicht nicht mehr ganz..6:15
0:7


Irchel 1 - Birr, 24. Februar 1998

Es ist geschafft! Wir haben die Saison hinter uns und haben beim letzten Spiel noch ein Puenktchen geholt (beinahe waeren es zwei geworden!)

Nach langer Zeit wieder einmal ein Heimspiel im Allenmoos: HD geht schnell in zwei Saetzen an unsere Truppe. 1:0
DD brauchen einiges laenger, verlieren jedoch in zwei Saetzen. 1:1
Joerg verliert im 2-Satz-Kampf gegen Philippe Cattin. 1:2
Loy gewinnt seine Revanche gegen Daniel Cattin in drei Saetzen (17:14 im 3.). 2:2
Unterdessen kaempft Monika gegen Marion und kann einen 3. Satz erzwingen, dieser geht jedoch verloren. 2:3
Nun hat Ruedi gegen Philippe no.2 leichtes Spiel: 3:3
Loy und ich erkaempfen uns einen 3. Satz, den wir dann zu jaemmerlichen 6 Punkten verlieren. 3:4
Somit schliessen wir unsere 2. Liga Saison mit 9 Punkten als Tabellenletzen ab und sagen dazu: Scheiss drauf!!!
Barbara

Uffff, Der Nichtabstieg ist noch nicht definitv. Im letzten Spiel verlor Andreas 16:17 im 3. Satz... Ein wahrer Krimi !! Nun heisst es Hopp Vitudurum, dass Fislisbach keine 3 Punkte gegen die Winterthurer holen !!